Hallo liebe Blogleserinnen und Blogleser,

am vergangenen Freitag hieß es für uns beide Koffer und Jagdsachen in das Auto und ab in Richtung Süden. Genauer gesagt nach Nürnberg zu der Fachbesucher-Messe IWA, die alljährlich in der Messe Nürnberg stattfindet. Doch auf dem Weg dorthin, machten wir noch einen kurzen Zwischenstopp bei unserem Produktunterstützer und Freund Manuel vom Pirscher Shop.

Dort angekommen wurde erst in Ruhe ein kaltes bayrisches Bier getrunken und sich über die neusten Trends und Must-haves in der Jagdbranche ausgetauscht. Ein ganz besonderes Objekt der Begierde versteckte sich in dem Büro von Manuel. Das neue Pulsar FN155! Der erste Live-Eindruck von dem Gerät, absolut top. Sobald das digitale Nachtsichtgerät im Pirscher Shop verfügbar ist informieren wir euch natürlich darüber. Ein weiterer Hausgast störte die nicht vorhandene Zuwendung von uns jedoch sehr und als wir anschließend auf dem Sofa lagen wurden wir regelrecht von ihm belagert. Die Rede ist von seinem einjährigen Boarder Terrier Hund Muckerl. Ein absolut ruhiger Geselle mit jagdlich sehr hoher Passion. Enten aus dem Fluss apportiert er fast schon ohne große Probleme, aber nur wenn als Belohnung eine Weißwurst winkt.

Um halb acht in der Früh klingelte dann der Wecker und wir machten uns auf den Weg nach Nürnberg. Ohne große Probleme wurde der Presseparkplatz an den Messehallen in Beschlag genommen und der erste positive Eindruck ließ nicht lange auf sich warten. Ein eigener Raum für die Presse/Blogger mit reichlich Verpflegung wartete im ersten Stock des Gebäudes auf uns. Dort stärkten wir uns vor der Erkundung der Hallen und gingen noch einmal den groben Plan für den heutigen Tag durch.

In Halle 3A sollte der vollgepackte Samstag für uns nun beginnen. Dort stellten Her- und Aussteller wie Sauer, Leica, Blaser und Zeiss ihre Neuheiten vor. Bei der Firma J.P. Sauer & Sohn wurden uns von Frederick und Björn die neuen S100 Modelle vorgestellt. Mit Modellbezeichnungen wie Pantera, Fieldshoot, Ceratech, Atakama und Cherokee wissen Leon und meine Wenigkeit nun etwas anzufangen. Am Stand von Leica wurde von uns das neue Leica Tempus ASPH Rotpunktvisier genauer unter die Lupe genommen. Mit dieser Visierung erweitert Leica seine Spate für die Drückjagd und Durchgehschützen um ein weiteres Exemplar. Sehr empfehlenswert für die Jäger, die kein größeres Drückjagdglas auf ihrer Waffe befestigen möchten. Zumal für den Preis von 599 Euro auch absolut beliebt bei Jungjägern. Am Stand von Minox wurden die unzähligen Wildkameras von dem kompetenten Personal genauestens vorgestellt und ab dem neuen Jagdjahr werden einige von den kleinen Datenübermittlern im hessischen Revier an den Bäumen hängen, um genau darüber Urteilen zu können, was umhergeht und was vielleicht auch nicht.

Von dieser Halle verschlug es uns in die Halle 3. Dort suchten wir auf direktem Wege den Stand der Firma Hornady auf, um altbekannte Gesichter von der Jagd und Hund wiederzusehen. Mit Walter, Sebastian und Jens wurde sich über die neusten Produkte und die hoffentlich noch folgenden Projekte für das Jahr 2018 unterhalten, um euch einen noch detailreicheren Einblick in das Sortiment der Firma bieten zu können. Was lohnt sich und was lohnt sich nicht steht hier für uns an erster Stelle.

Weiter mit dem Marathon ging es in Halle 4. Am Stand von Härkila und Seeland wurden alle neuen Highlights von uns erprobt und angezogen. Besonders das neue AXIS/MSP Camouflage Muster by Härkila fiel uns sofort in’s Auge. Denn ab diesem Jahr verwendet die Firma Härkila nicht mehr das Optifade Muster, sondern ihr eigen designtes Camouflage Muster auf vielen Kleidungsstücken der Produktsparte. Am anderen Ende der Halle wurde vorab ein kurzes Treffen mit Daniel von HART vereinbart. Daniel führte uns einige neue Outfits aus dem Portfolio vor und zählte uns einige Vorteile für die Jagdbekleidung des Herstellers auf. Robuste und warme Bekleidung im Winter ist für uns das Non-Plus Ultra. Im Sommer darf es dann natürlich leicht, atmungsaktiv und trotzdem Modern sein.

Mehr als der halbe Tag war nun vorbei und wir gönnten uns eine kurze Pause und einen kleinen Plausch mit den vielen anderen deutschen Jagdbloggern in der Bloggerlounge. Doch viel Zeit blieb nicht und wir müssten wieder aufbrechen, denn das nächste Treffen stand schon bevor. Doch auf eine Person wurden wir auf dem Weg dorthin direkt aufmerksam. Kristoffer Clausen überfielen wir gerade als er gemütlich am Brötchen verspeisen war. Ein Foto das uns immer in Erinnerung bleiben wird.

In Halle 4A am Stand von Manfred Alberts wurden uns einige neue und alt bewährte Flinten der Marke Beretta vorgestellt. Nichtsahnend drehten wir uns um und wer Stand da hinter und. Kein geringerer als der Ulf von @wildwechsel (Instagram). Durch atemberaubende und detailgetreue Fotos viel uns der nette und sympathische Typ schon in der Vergangenheit auf. Auch er wird uns im folgenden Jagdjahr sicher einmal im Revier besuchen kommen und uns mit neuen und coolen Bildern von der Jagd zum Staunen bringen. Ein weiterer sehenswerter und in das Auge stechender Stand war für uns der Stand von Liemke. Liemke ist ein Hersteller von Wärmebildgeräten in top Qualität aus unserer Region in der wir leben. Vom Gerhard dem Geschäftsführer der Firma, wurden wir über die Wärmebildtechnik der einzelnen Geräte genau aufgeklärt. Eine Technik an der man in der heutigen Zeit einfach nicht mehr vorbei kommt. Früher oder später wird jeder Jäger ein solches Gerät in den Händen halten. Zum Glück! Denn dadurch ist ein sauberes Ansprechen des Schwarzwildes bei der Dämmerung kein Wunschdenken mehr.

Aus Zeitgründen mussten Halle 1, 5, 6, 7, 7A, 8 und 9 leider hintenangestellt werden. Jedoch haben wir aus unserer Sicht alles in den oben beschriebenen Hallen gesehen und haben so die Hallen sehr zufrieden am Sonntagnachmittag verlassen können.
Ein Highlight das wir euch jedoch nicht vorenthalten möchten war der Ausstellerabend am Samstag. Mit Jagdbloggerfreunden wie @hunterbrothersofficial @huntingroom @freunde_der_jagd und @poker_hunt wurde gegessen, getrunken, um die Wette geschossen und Bob gefahren. Alles in allem ein super Messetag mit einem grandiosen Abschluss.

Ihr könnt sehr gespannt sein, was euch in diesem Jahr an neuem Content erwartet. Wir können leider noch nicht’s verraten, aber es wird großartig. Dafür legen wir mal wieder unsere Hand in`s Feuer.

Bis dahin und Waidmannsheil,

Hunterfieber